Amazon Keyword Optimierung – Wie Keywords dein Amazon Ranking beeinflussen können

Es dürfte schon längst kein Geheimnis mehr sein, dass das gezielte Setzen von Keywords auf der Amazon Detailseite einen Einfluss auf das Ranking des eigenen eBooks haben kann. Beachten sollte man allerdings, dass Keywords alleine nicht ausreichen werden, um sich langfristig ein gutes Ranking im Amazon Shop aufzubauen. Faktoren wie Verkäufe, Bewertungen u.a sind ebenfalls enorm wichtige Faktoren die sich positiv auf das Popularitätsranking auswirken. Weiterhin sollte man sehr kritisch die Metadatenrichtlinien von Amazon beachten:

https://kdp.amazon.com/de_DE/help/topic/G201097560

In diesem Artikel möchte ich mich dem Thema Keyword Platzierungen und deren Gewichtung auf der Amazon Detailseite widmen. Ich nehme hier Bezug auf das Paper von Dave Chesson (kindlepreneur.com), in dem er die wichtigsten Faktoren beschreibt, die für das Amazon Kindle Ranking von Bedeutung sind.

Keywords im Titel

Die Nutzung von Keywords im Haupttitel sind im Bereich von Non-Fiction ebooks m. E eines der wichtigsten Instrumente, die genutzt werden können. Neben einem aussagekräftigen Titel solltest du beachten, dass auch die Keyworddichte eine Rolle spielt. Es macht einen Unterschied ob der Titel „Singen lernen“ oder „Singen lernen für blutige Anfänger“ lautet.

Eine Warnung

Das man es mit den Keywords übertreiben kann, habe ich bereits in meinem Artikel Anfängerfehler im Amazon Kindle Business“ beschrieben. Leider sehe ich solche Fälle immer wieder und kann nur aus den folgenden Gründen davor warnen:

  • Amazon prüft das verhäufte Aufkommen von Keywords im Titel immer strenger, was dazu führen kann, dass euer ebook gar nicht erst veröffentlicht wird oder ein bereits veröffentlichtes ebook aus dem Store genommen wird.
  • Potentielle Käufer sind nicht auf den Kopf gefallen und dürften es auch auffällig finden, wenn der Titel aus einer Aneinanderreihung von Schlagwörtern / Keywords besteht

Keywords im Untertitel

Der Untertitel bietet eine gute Möglichkeit weitere Keywords unterzubringen wobei auch hier meine oben erwähnte Warnung zutrifft – kein Stuffing sondern gezieltes Setzen von Wörtern, die Relevanz zum ebook haben.

Untenstehend mal ein konkretes Beispiel von Keyword Stuffing im Titel. Die etlichen Schlagwörter in den Klammern fallen auf oder?

Den Untertitel sollte man nutzen, um dem Leser näher zu erklären, was der konkrete Inhalt des ebooks ist. Hierbei kann man Keywords verwenden und schafft es mit etwas Kreativität sogar, dass es ein gut klingender, Interesse erregender Untertitel wird und eben keine Aneinanderreihung von Schlagwörtern…

Die Beschreibung

Neben Titel und Untertitel bietet der Bereich der ebook-Beschreibung eine gute Möglichkeit Keywords, vor allem auch long tail Keywords, unterzubringen. Ähnlich wie Google dürfte auch Amazon ein Augenmerk auf Keywords haben, die sich innerhalb der strukturellen HTML Tags befinden. Damit sind vorrangig die Überschriften (HTML Tag <h1>,<h2>,<h3> etc…) gemeint. Ich vermute aber auch, dass fettgedruckte Keywords (HTML tag <p>) eine Rolle spielen – wenn auch untergeordnet.

Die ebook-Beschreibung ist der einzige Platz auf der Detailseite, die per HTML gestaltet werden kann. Nutze sie also sinnvoll und versuche sie so zu verfassen, dass der potentielle Kunde zum Kauf bewegt wird. Eine interessante Methode für die Gestaltung eines Verkaufstextes bietet das AIDA Prinzip.

Schlagwörter in Bewertungen

Dave Chesson behauptet, dass Keywords in Bewertungen ein starke Gewichtung für den Amazon Algorithmus haben, was daran liegen dürfte, dass Bewertungen von Käufern stammen und somit die wahrste und damit wichtigste Information über ein Produkt darstellen – Amazon dürfte ein großes Interesse daran haben, diese hoch zu gewichten.

 Bei der Sache gibt es nur ein Problem 😉. Da wir den Text der Bewertungen nicht wirklich beeinflussen können, sollten wir Wege finden, den Käufer mit gezielten Keywords in Titel + ebook-Beschreibung dazu bringen, die Keywords auch in der Bewertung zu nutzen – die Wahrscheinlichkeit ist gar nicht so niedrig. Viele nutzen schlichtweg den Buchtitel als Titel der eigenen Bewertung – praktisch oder?

Keywords im Autorennamen

Hiervor warne ich und hiervor warnt auch der Kindlepreneur. Warum? Es ist schlichtweg verboten Keywords als Autorennamen zu nutzen. Wer es nicht glaubt sollte sich einmal genauer die Amazon Richtlinien anschauen – die Metadatenrichtlinie habe ich ganz zu Beginn meines Artikels geteilt.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.